Drachenherz - eine kleine Kurzgeschichte - von Umberto          


in einer Zeit in der noch Fantasy real war, erzählte man sich von einen Drachen der in einer Höhle schon seit ewiger Zeit im Halbdunkel lebte. Obwohl er sehr gutmütig war und keinen was böses wollte hatte er sich dennoch zurückgezogen weil er einfach einsam war und nicht mehr an die wahre liebe glaubte und dem Glück sie erleben zu dürfen.

Eines Tages jedoch, hörte er eine zarte Stimme die auf einmal zu Ihm sprach. Erstaunt blickte er sich in seiner von Ihm geschaffener Höhle um und sah zu seiner Verwunderung ein kleines Mäuschen das zu Ihm aufsah und ihm ansprach. Sie schien zwar vorsichtig zu sein, dennoch fragte Sie ihn warum er denn so zurückgezogen hier in dieser nicht geraden lebendigen Höhle lebte.


Der Drache hob den Kopf um sie genauer zu betrachten, sie hatte wunderschöne Augen und ein lebendiges Wesen. Obwohl er sich fragte warum sie ihm ansprach erzählte er Ihr in den ersten Tagen nicht gerade viel von sich. Das Mäuschen jedoch blieb jeden Tag für eine Weile bei ihm um mit Ihm zu reden und langsam gefiel es den Drachen ungewöhnlich gute Gespräche zu führen, was er seit langem nicht mehr erfahren durfte.


Es verging kein einziger Tag mehr an dem sie nicht kam, mit ihm zu reden und sie schaffte es sogar ihm zum lachen zu bringen. Er fing an schon in den frühen Morgenstunden sie zu vermissen, sah zu den Ausgang von seiner Höhle wo er jeden Tag den Sonnenaufgang und Sonnenuntergang erlebte.


Und jedesmal wenn die Sonne unterging ertönte ein leises Rascheln und sie stand vor ihm und redete und plauderte munter drauflos. Manchmal kam es Ihm so vor als würde Ihre zarte Stimme sehr zärtlich werden, manchmal erzählte sie Ihm vor Ihren Ängsten oder auch vor Ihren Träumen. So kam es das der Drache sich nach Ihr sehnte, sein Herz schlug heftiger wenn er wusste Sie war da. Ihre Gespräche wurden so intensiv das Harmonie zwischen Ihnen herrschte, die Höhle zu Ihren geheimen Ort in dem sie Ihre Gedanken austauschten. So vergingen Wochen um Wochen.


Eines Tages fragte der Drache das kleine Mäuschen was sie denn davon hätte mit einem Drachen, der seit Jahren nur die Einsamkeit erfahren hatte, ihre Zeit zu verbringen. Das kleine Mäuschen schaute ihm in die Augen und meinte: Nur wenn ein Drache Ihr sein Herz schenken würde, würde sie zu dem werden was sie wirklich ist.

So richtete sich der Drache seit langer Zeit in seiner Höhle auf, öffnete seine Brust und gab dem Mäuschen sein Herz was im selben Augenblick dazu führte das ein magisches Licht das nur Drachen sehen können das Mäuschen umhüllte und einen Wimpernschlag später eine wunderschöne Frau zu ihm aufsah und Ihn anlächelte. Dieses Lächeln verzauberte selbst den Drachen so das er wusste das dies die Frau war die ihm ehrliche Liebe schenken würde.


An diesen Tag führte Sie den Drachen zum erstenmal zu den Ausgang um Ihm die Welt zu zeigen die er so vermisst hatte. Sein ganzer Wehmut, seine Trauer seine Ängste fielen von Ihm ab und er atmete nicht nur den Duft der Welt, sondern spürte an seiner Seite ein wunderbares Wesen, eine wunderschöne und humorvolle Frau, eine Frau die Ihn wieder von Liebe und Glück träumen lies.

Und wenn man zu den Bergen hochsieht, kurz die Augen schließt und sich für einen Moment konzentriert, sieht man einen Drachen der schützend seine gewaltigen  Schwingen um eine wunderbare schöne Frau legt, und sie an seiner Brust gelehnt gemeinsam mit Ihm alle Sonnenauf- und -untergänge gemeinsam erlebt.

Für Dich in Liebe geschrieben
weil auch ich manchmal Tränen des Glücks in meinen Augen habe, 
weil Du mir soviel Vertrauen schenkst, weil Du an meine Liebe glaubst,
weil Du für mich ein wahr gewordener Traum bist

für umberto @ Umberto Maurer     - HeikeLiers      zurück